Fahrt zum 29. Apisticus-Tag in Münster 2020


Bienen brauchen Blüten lautet das Motto des 29. Apisticus-Tages der Landwirtschaftskammer
Nordrhein-Westfalen, der am 29. Februar und 1. März im Messe und Congress
Centrum der Halle Münsterland in Münster stattgefunden hat.
Bienen brauchen Blüten und Imker brauchen Informationen und Material, um das zu
ernten, was die Bienen aus dem Nektar der Blüten gemacht haben.
17 Vereinsmitglieder nahmen das Angebot unseres Vereins an, kostenlos nach Münster
zu kommen, um dort die Messe zu besuchen.
Mehr als 160 Aussteller aus dem In- und Ausland boten auf 10.000 Quadratmeter Produkte
aus dem Umfeld von Imkerei und Bienenkunde sowie Natur- und Wildbienenschutz
an.
Wie es den Mitgliedern gefallen hat, sagen am besten deren Eindrücke, die hier gekürzt
wiedergegeben werden:


Dank der guten Vorbereitung über die imkermesse konnten wir uns bestens auf die
Fahrt vorbereiten. Wir hatten und vorgenommen, unser Refraktometer kontrollieren,
einen Honig aus dem Jahr 2020 untersuchen und bewerten zu lassen sowie an einem
Vortrag zur Diagnose am Flugloch teilzunehmen. Zwischendurch konnten wir uns das
Sortiment der Aussteller, was wesentlich vielfältiger war als bei unserem „Hoflieferanten
Geller“ Wir hoffen, dass der Imkerverein im nächsten Jahr wieder eine Fahrt zur
Imkermesse anbietet.“

„Für mich als Hobbyimker waren die großen Maschinen/ Produkte sehr eindrucksvoll,
leider habe ich aber das digitale Zeitalter in der Imkerei vermisst. Was mir gefallen hat,
war die große Auswahl an Literatur im Obergeschoss und die Messe sehr übersichtlich
war. „

„Uns hat die Messe gefallen. Es war sehr interessant, auch mal Dinge, die man vielleicht
kaufen möchte, näher in Augenschein zu nehmen. Verarbeitung, Material und
auch das Angebot waren wichtig“


 

 

„Der Tag in Münster hat uns sehr gut gefallen. Wir haben viel Neues gesehen und
nette Menschen kennengelernt. Die Idee nach Münster zum Apisticustag zu fahren
war genial. Wir sind überzeugt, dass nächstes Jahr mehr Mitglieder mitfahren.“

„Die Messe war sehr informativ. Auch wenn wir unseren Kinder früher immer sagten:
„Nur mit den Augen schauen, nicht mit den Fingern“, haben wir hier diese Regel nicht
befolgt. Überall konnte man Artikel ausprobieren und Fachgespräche mit den Verkäufern
führen. Wir fahren nächstes Jahr wieder hin.“

Im nächsten Jahr feiert die Imkermesse am 06/07. März ihr 30-jähriges Jubiläum.

 

Bericht und Foto Jürgen Liedtke

12.03.2020