Die Imkerei

Imker werden

Warum imkern?

Im letzten Jahrhundert war es noch üblich, dass Kleinbauern auch die Bienenhaltung zu ihren Aufgaben sahen. Die Kenntnis der Bienenhaltung wurde hier von Generation zu Generation weitergegeben. Bei der Entwicklung  der Landwirtschaft  in der heutigen Form zu überwiegend Großbetrieben wird die Bienenhaltung nicht mehr  als zusätzlicher Erwerbszweig  gesehen.  Auch die Kenntnisse sind meist nicht mehr vorhanden.  Dennoch ist  die Notwendigkeit der  Bienenhaltung  zur Bestäubung  von Pflanzen unstrittig.  Bienen sind, neben den anderen Insekten die Bestäubungsleistungen erbringen,  unverzichtbar. Hierzu wird nur auf die Obstplantagen verwiesen, deren  Besitzer  für das Aufstellen von Bienenvölkern  während der Blütezeit bezahlen.

Bei der richtigen Pflege gewinnen Imkerinnen und Imker, auch ohne eigenen Grund und Boden, die begehrten Bienenprodukte Honig, Wachs, Propolis ect.

Beginn der Imkerei

Neben dem Erwerb von Grundkenntnissen  die Bienenführung im Jahresverlauf ist auch eine gewisse Grundausstattung an Geräten und Bienen nötig.

Dies sind im Wesentlichen  die Beuten (Bienenwohnung) mit Rähmchen.  Smocker  zur Raucherzeugung, Stockmeisel  usw.. Aufwendiger Geräte wie die Schleuder können in der Anfangszeit  auch von Kollegen oder dem Verein geliehen werden.  Das wichtigste sind natürlich die Bienen, die bei einem Imker aus der Region als Altvolk oder als Ableger erworben werden können. Hierbei ist auf das Vorliegen  eines gültigen Gesundheitszeugnisses  zu achten.

 

Neuimkerschulung 2019

www.imkerverein-dueren.de/imker-werden.html

 

 

______________________________________________

 

________________________________________________

Im Dutzent(nicht) billiger

 

Bienenhaltung ist ein schönes und nützliches Hobby. Für manche ist es auch Beruf oder wird sogar zur Berufung, bietet doch die Imkerei eine sinnvolle Möglichkeit zur Erhaltung der Natur.

Doch mit der Anschaffung von Honigbienen wird man zum Tierhalter und übernimmt entsprechend Verantwortung – sowohl für die Bienen selbst, als auch für die Umwelt in der sie leben – einschließlich unserer Mitmenschen.

Im Interesse einer guten imkerlichen Praxis sollte jeder Neuimker einen entsprechenden Grundlehrgang besucht haben, bevor er mit der eigenen Bienenhaltung beginnt.

Dies beherzigten über 40 Personen und meldeten sich für den Grundlehrgang des Imkervereins Rurtale. V. Düren, der bereits zum zwölften Mal durchgeführt wurde, an.

Und wie in all den vorangegangenen Jahren wurde dieser von Peter,Hendle. Bienensachverständiger des Vereins, durchgeführt.

 

__________________________

Jürgen Liedtke

28.01.2019

_______________________________________________

 

 

 

 

_________________________________________________

Über 40 Interessierte bei der Imkerschulung des Imkervereins „Rurtal“ e. V. Düren

Seit dem 06.01.2018 treffen sich wiederüber 40 Bieneninteressierte zur neuen Imkerschulung.

Wie schon in den Vorjahren wird das Seminar vom Bienensachverständigen Peter Hendle durchgeführt, welcher die rechtlichen Grundlagen der Bienenhaltung, über die Völkerführung während des Jahres, Bienenkrankheiten und der Honigernte zum Honiglehrgang vermittelt.

Jürgen Liedtke

08,01,2018

______________________________________________